PeriData - Änderungen seit Version 3.5.0

Neue Features

Neue Meßstrategie "SITA-Faster" (HFA 3): Daten mit der neuen Meßstrategie "SITA-Faster" werden jetzt empfangen (ab Version 3.5.2). Mit älteren Versionen wurden sie entweder gar nicht oder falsch gezeigt.

Neues Testraster "24-2C" (HFA 3): Daten mit dem neuen Testraster "24-2C" werden jetzt empfangen (ab Version 3.5.6).

Änderungen und Verbesserungen

Maßstab: Die Maßstab-Zahl ist jetzt etwas besser lesbar, weil sie nicht mehr kursiv ist. Wenn die maximale Gradzahl aktuell zu eng gewählt ist, so daß Teile des untersuchten Gesichtsfelds nicht sichtbar sind, dann wird die Gradzahl jetzt rot. Dazu zeigt sie weiterhin Doppelpfeile << >> neben der Zahl.

Meldung bei Installationsproblemen: Durch veränderte Virenprogramm kam es vermehrt zu unvollständigen Installationen, ohne daß die Virenprogramme eine Meldung abgaben. PeriData erkennt jetzt unvollständige Installationen und meldet, warum PeriData nicht laufen kann.

Meldung bei falschem Systemdatum: Bei falschem Systemdatum konnte es zu einem Abbruch kommen. Jetzt wird eine zusätzliche Meldung ausgegeben. Damit kann der Nutzer das Problem schnell erkennen und beseitigen.

Erhöhte Datensicherheit bei Lesefehlern:  Ab Windows2016 wird vermehrt über Lesefehler in der Sortierdatei berichtet. Damit durch diese Lesefehler keine Daten gelöscht werden, wurde die Komprimierungsfunktion mit einer zusätzlichen Sicherheitsabfrage verbessert.

Korrekturen

Kleinbuchstaben in der Sortierung: Gross- und Kleinbuchstaben im Patientennamen werden jetzt bei der Sortierung gleichbehandelt (funktionierte bisher nur bei Neu-Sortierung durch Sortierungs-Wechsel)

Ungewollte Trend-Exklusion (HFA 1+2):  Manchmal wurden neu übertragene Untersuchungen ungewollt mit der Markierung "exkludiert" versehen. Behoben.

Programm-Absturz beim Drucken:  Bei seltenen Kombinationen von Gesichtsfeldern konnte es zu einem Programm-Absturz beim Drucken kommen. Behoben.

Datenübertragung beim HFA3 (version 3.5.3):  Nur in der Interims-Version 3.5.3 wurden konnte es vorkommen, daß bestimmte Absolutdefekte (unter 0 dB) nicht richtig übertragen wurden. Behoben. Wenn Sie diese Version benutzt haben und auffällige Befunde sehen (z.B. fehlender blinder Fleck) sollten die Daten neu übertragen werden.